Die 12. Runde bestritt der UHC Burgdorf bereits am Freitag Abend. Nach einigen Verspätungen durch Stau oder Jobangelegenheiten traff sich das Team unter der Leitung von Coach Bumi zum Spiel gegen das Schlusslicht aus Brugg. An dieser Stelle möchte sich die erste Mannschaft noch bei Ädu Mosimann, beim Koch vom Team, für den feinen Hörnlisalat bedanken.

Skorpion Emmental Zollbrück III vs. UHC Burgdorf II (11:5)

Sonntag um 9:00 Uhr in der Morgenfrühe startete der wohl spannendste Match des ganzen Tages in Krauchthal. 23 Zuschauer haben sich so früh schon in der Halle angesammelt, 4 davon für uns Burgdorferinnen. Diesen galt es, einen Sieg zu zeigen. Schon nach ein paar Sekunden gab es bereits einen Freistoss für uns, leider kann der Goalie knapp abwehren. Die Gegner sind wach, sie kommen mehr. Doch können wir uns durchringen und erzielen nach etwa 5 min. Das 0:1!

Nach einer erfolgreichen Hinrunde startete am 1. Advent bereits die Rückrunde für die 1. Mannschaft des UHC Burgdorfs. Am späten Sonntagabend waren Grashoppers aus Zürich zu Gast in der Schützenmatt. Ein völlig unerwarteter Stau auf der A1 führte zu einer Verspätung der Gastmannschaft, weshalb das Spiel zehn Minuten später angepfiffen wurde.

Black Creek Schwarzenbach gastierte letzten Sontag in der alten Schützenmatt Turnhalle. Von Beginn an gingen beide Teams konzentriert zu Werk. Jedoch von Anfang an war wie erwartet Pfeffer im Spiel. Bereits in den ersten Matchminuten war es der Indianer Burkhalter der Weber in die Wand knallte und mit 2 Minuten bestraft wurde. Somit war das Spiel laciert. Dank einem Lattenschuss und guten Paraden von Schlussmann Rufener konnte Black Creek diese Strafe überstehen. Chancen hüben und drüben waren eher Mangelware, weil die Defensivabteilungen ein guten Job machten. In der 13 Minute gelang Schwarzenbach das 1:0 durch einen sauber Vorgetragen angriff. Jedoch veränderte es das Spielgeschehen nicht wirklich. Weiter kam nicht wirklich Spielfluss auf, weil die Pfeife der beiden Schiedsrichter an diesem Nachmittag eher locker sass. Kurz vor Ende des Drittels bestraft Schwarzenbach eine Unkonzentriertheit der Platzherren zur verdienten zwei-Tore-Führung zur Pause.

Nach einem etwas zaghaften Saisonstart gelang es der ersten Damenmannschaft des UHC Burgdorf bereits an der letzten Runde, vier Punkte zu holen, sich so etwas vom Mittelfeld abzusetzen und den Blick an die Tabellenspitze zu wagen. Diese Entwicklung sollte am vergangenen Sonntag weiterverfolgt werden.

Mit einem praktisch vollständigen aber jedoch gesundheitlich angeschlagenen Kader ist das Team nach Wohlen BE gereist.
Unser erster Gegner war UHC Blumenstein.

Nach dem zuletzt schwachen Auftritt gegen die Waldenburg Eagles, war das Herren I gewillt, eine Reaktion zu zeigen. Ob da die Crusaders aus Zürich, vor 2 Saisons noch Gegner in den Playouts, der richtige Gegner ist?

Der Spitzenkampf verlief schon im ersten Drittel komplett anders, als sich die Burgdorfer vorgestellt haben.

Da wir den ersten Match leider verloren haben, wollten wir den zweiten Match gegen den SC Laupen gewinnen. Wir haben gut in die erste Hälfte gestartet. Till Schwendimann schoss relativ schnell das erste Tor. Wir kontrollierten das Spiel weiterhin, daraus folgte das zweite Tor, geschossen von Tim Kindler. Die Schiedsrichter haben nicht so gut gepfiffen, sie haben ehrlich gesagt fast gar nichts gepfiffen. Dadurch ergaben sich viele Stockschläge. Trotzdem konnten wir gut auslösen und hatten immer wieder gefährliche Chancen. Rafael Berger schoss nach ca. 15 Minuten das 3:0.

Biel war bisher nicht der beliebteste Schauplatz für das Herren I vom UHC Burgdorf, blieb man in der 2. Liga bisher ohne Sieg in der Uhrenstadt.

>> Beitrag Tele Bilingue

Auch vergangenem Samstag war im ersten Drittel mehr Kampf als Klasse zu sehen. Die Burgdorfer hatten zwar etwas mehr vom Spiel, mehr als ein Pfostenschuss gelang dem Tabellenführer aber nicht. Biel seinerseits stand defensiv sehr stabil und blieb mittels Konter immer wieder gefährlich. Zählbares gelang aber auch Biel im ersten Drittel nicht.