Der UHC Burgdorf gewinnt das Spiel gegen die Powermäuse aus Brugg verdient mit 4:6. Nach fünf Spielen ist man immer noch ungeschlagen und kann sich Richtung Spitze orientieren.

Der UHCB ging von Anfang an konzentriert ans Werk. Man wusste aus der Vergangenheit, dass die Mäuse aus Brugg ein starker, routinierter Gegner sind. Die ersten fünf Minuten gingen ruhig und sehr taktisch zu und her. Nach einer gelungenen Einzelaktion von Widmer ging Burgdorf mit 0:1 in Führung. Auch nach dem 0:1 wurde in Windisch nicht wirklich schönes Unihockey gespielt. Viele Einzelaktionen, Stockschläge und Fehlpässe waren das Resultat davon. Trotzdem war es Spreng, welcher den Ball im Slot über die Linie drücken konnte. Der UHC Burgdorf ging mit einem eher glücklichem 0:2 Vorsprung in die erste Drittelspause.

Im zweiten Drittel ging es vorerst so weiter. Beide Teams wollten zwar Unihockey spielen, aber es kam nichts Zählbares dabei heraus. Weiter konnten sich beide Teams häufig im Powerplay, beziehungsweise Boxplay üben. Die Schiedsrichter tolerierten auf beiden Seiten keiner Lei Scharmützen. Jedoch behielten in dieser Phase die Torhüter die Oberhand. In der 27 Minute konnte Burgdorf einen Konter fahren. Es war Brawand, welcher die gegnerischere Abwehr ausspielen konnte und gekonnt einen One-hand Pass zu Weber spielte, welcher den Ball im Lattenkreuz versenkte. Kurze Zeit später kamen die Powermäuse zu ihrem ersten Erfolg. Sie kamen zum Anschlusstreffer per Powerplay und beendeten somit die 100% Quote im Penalty Killing von Burgdorf. Mit 1:3 ging es zum Pausentee.

Trainer Bumann sprach klare Worte in der Garderobe. Trotz dem 1:3 spielte der UHC Burgdorf weiter unter ihrem Niveau und musste eine Reaktion zeigen im dritten Drittel. Die folgliche Massnahme war, dass man auf zwei Linien umstellte um den Rhythmus zu erhöhen. Die Rechnung von Coach Bumann ging voll auf. Nach gerade mal 19 Sekunden klaute Läng dem Brugger Verteidiger den Ball und schob den Pass zu Weber, welcher den Vorsprung auf 1:4 ausbaute. Burgdorf hatte nun das Spiel eindeutig im Griff. So war es Kosewähr, welcher nach herrlicher Vorarbeit von Widmer, das 1:5 für Burgdorf, 10 Minuten vor Schluss erzielte. Nun war sich Burgdorf bereits dem Sieg zu sicher und die Mäuse aus Brugg bekamen die Oberhand. Innerhalb von 6 Minuten erzielten die Brugger drei Tore und kamen auf 4:5 heran. Burgdorf arbeitete in dieser Zeit grob fahrlässig und total unkonzentriert. So musste Das Coach-Duo Buman/Wieder das Time-out nehmen. Mit Ach und Krach verteidigten die Burgdorf den knappen Vorsprung. Nur dank ein paar Bigsaves von Torhüter Bieri, welcher sich zur Zeit in Topform befindet, konnte ein weiter Gegentor verhindert werden. 20 Sekunden vor Schluss erlöste der Capitän Wiedmer den UHCB mit dem Treffer ins leere Tor.


Burgdorf gewinnt verdient die drei Punkte und ist nach fünf Spielen immer noch ungeschlagen. Nächten Sontag geht es Zuhause um 17:30, gegen Unihockey Aargau United weiter. Wir freuen uns auf viele CB-Fans